Organisation, Verwaltung, UNternehmen neu denken | Ansatz, Methode und konkrete Erfolgsbeispiele

Die derzeitige Situation
Unzweifelhaft sehen sich Organisationen Unternehmen, sowie Verwaltungen von Städten und Kommunen angesichts der Auswirkungen der Coronapandemie in der Notwendigkeit, neue Produkte, neue Geschäftsfelder, neue Geschäftsmodelle zu finden und zu erfinden.

 

Gleichzeitig werden die Verantwortlichen von den vielen gleichzeitig eintretenden Geschehnissen des Alltags meist komplett in Beschlag genommen: Die Absicht kreativ zu sein, und sich neu zu denken, ist  am Ende des Tages aus den Augen verloren. Sie bleiben gewollt oder ungewollt im reaktiven Modus und kommen nicht in einen kreativen Modus. Die derzeit extrem knappe Ressource Zeit wird somit aufgebraucht. Am Ende der Woche hat man zwar ein unglaubliches Pensum hinter sich gebracht und ist dennoch unzufrieden, weil die geleistete Arbeit nicht das brachte, was man damit wollte und weil man nicht in den kreativen Modus kam. Kennen Sie jemanden, dem es so geht?

 

 

Unser Ansatz: Die Organisation kommt als Ganzes auf ein neues Level.
Hier kommen wir ins Spiel. Wir identifizieren jene Führungskräfte und change – affinen Mitarbeiter* innen, die am schnellsten neues Denken und Kreativität entfalten können. In drei Modulen, bestehend aus energetischen und systemischen Tools, befähigen wir diese von Beginn in Form von Casework  jenen relevanten Themen und Fragen zu arbeiten, für die neue Lösungen und Szenarien zu entwickeln sind.

 

Die Gruppe steht nicht in Konkurrenz zu anderen Gruppen oder Programmen, sondern ist dazu  komplementär. Bestehende Gruppen und Programme profitieren von diese Gruppe und ihrer Methodik und umgekehrt.  Dies wird für Bewältigung der Herausforderungen und der Schaffung neuer konsensfähigen und erfolgreichen Konzepten derzeit immer wichtiger.

 

Dreifache Nutzungsmöglichkeit

 

1.       Diese Gruppe kann die tatsächlich neu erdachten „Out-of-The-Box- Konzepte“ weiter mit anderen relevanten Führungskräften, Funktionsbereiche und involvierten Stakeholdern so komplettieren, dass diese Konzepte Entscheidungsreife erlangen.

 

2.       Diese Gruppe fungiert intern wie Multiplikator*innen, indem sie die gelernten Methoden im Alltag anwendet.

 

3.       Die Gruppe kann als Ausgangsgruppe kann zunächst klein beginnen, um dann vergrößert zu werden und eine kritische Masse an Organisationsteilnehmer*innen zu erreichen.  Die Ausbreitungsrate folgt dabei einem natürlichen organischen Algorithmus, der Energie entfaltet, statt wie in den gewohnten linearen Konzepten viel Energie zu binden. Diese wird jedoch anderweitig dringend benötigt.

 

Dauer
Der Gesamtprozess geht relativ schnell. Je nachdem, wie dies von der Leitung gewünscht wird, sind dies zwischen 2 Monaten bis maximal 6 Monate.

 

Aufwand und Ertrag stehen in einem hervorragenden Verhältnis zueinander.

 

Anwendungen
Wir haben dieses Konzept und die Methodik erfolgreich eingesetzt bei der Außenhandelsagentur des Bundeswirtschaftsministeriums  und einem Pensionsfond in der Finanzwirtschaft (Umfang: 30Mrd. Euro).