Energetische Übungen


DER ANFANG

Grundlegende energetische Übung



Was hat das MIT MIr zu tun?


es ist auch einfach, etwas für sich zu tun.
es ist auch einfach, etwas für sich zu tun.

 

A) Es geht immer wieder darum, DIR SELBST etwas Schönes zu erlauben,

 

in einer Welt zu spielen, in der man mit sich selbst glücklich ist, selbstbewusst, in Leichtigkeit, in Schönheit, ein langes Leben zu haben, kompetent, in Heilung und Gesundheit, Selbstliebe, Mitgefühl, Dankbarkeit, Fröhlichkeit, Freiheit, Freude, Respekt, neutral gegenüber schwierigen Charakteren und Drama, beobachten, mit einer Lust an neuen Dingen, mit Reife, Freude am Erfolg und an dem, was man erreicht hat, in Intimität, verbunden mit der höheren Intelligenz des Ursprünglichen, in Eleganz, ausgeglichen, mit Kraft, Wissen, Fülle, voller Umarmungen, Lachen, Tanzen, Singen, Schwimmen, Ehrlichkeit, Treue, starken schönen Gefühlen und einer Verbundenheit mit der Natur, Stolz, interessiert am Wohlbefinden von Tieren, Freundlichkeit, Haben, Besitzen, offener Kommunikation, Selbstwert, Vernunft, im freien Fluss, eingehüllt von Wohlwollen, kurz –ein Leben in Ekstase.

 

Der Gebrauch von Drogen ist nicht notwendig – auch nicht der von Zucker.

 

Doch was gebraucht wird, sind

 

B) klare Grenzen, Grenzen, Grenzen und das Vertrauen in die eigene Intuition.

 

Das ist Arbeit. Einfache Arbeit. Aber Arbeit. Diese sind einfach zu etablieren, eine Entscheidung für ein Wohlbefinden, ohne, dass eine Erlaubnis von irgendjemand Anderem dazu notwendig wäre.

Das alleine erscheint schwierig, doch nur weil es so einfach ist.

Wenn man auch nur drei der schönen Dinge, die oben aufgezählt sind, von Herzen wünschenswert findet, dann ist das die motivierende  Energie, die man braucht, um dann die Grenzen weiter aufbauen zu können.

Wie das genau geht, davon handeln die Module zur Selbstentwicklung in der Bibliothek.

 

C) Hart ist es auch aufgrund unserer Erfahrungen mit manipulativen aggressiven Menschen und unseren reaktiven und defensiven Verhaltensmustern als Antwort darauf.

Auch das lässt sich jetzt leicht ändern.

 

Das bedeutet: Was zusätzlich gebraucht wird ist das Lösen

  •  von Verhaltensweisen wie Selbstmanipulation, Hilflosigkeit,
  • kontinuierlichen Selbstsabotagen, Verletzungen,
  • von kognitiven Dissonanzen = Split zwischen Denken - Fühlen, von Suchtphänomenen, die teilweise durch willkürliches (nicht unbewusstes) Verhalten als gezielte Manipulation von suchenden empathischen Menschen entsteht
  • vom Ignorieren der Existenz des eigenen Körpers und damit von der teiferen Weisheit und gesitigen Entwicklungsfähigkeit
  • aus einem Kreislauf der Selbstsabotage durch Vorwurf, Sorge und Schuldgefühl, Selbstentwertung, selbstindizierter übertriebener Selbstanalyse oder Selbstentwertung in Ko-Abhängigkeit und der darin wirksamen unbewussten, selbstkonstruierten eigenen Falle, die auflösbar ist.

Diese Verhaltensweisen und ihre Wunden kommen aus einer realen Erfahrungen. Die Erfahrungen und die Wirkungen können verändert werden.

 

Was es aber tatsächlich und unabhängig von diesen Erfahrungen gibt sind:
Missbrauch durch offen oder verdeckte manipulativ - aggressive  Charaktere, Drohungen, Triangulation, Dominanz, Betrug, Herabsetzung, dem bewussten Verwirren von Wahrnehmung, dem Einreden von Schuldgefühlen, Beschämungen, Schikane, Gewalt inkl. exzessivem Videospielen, exzessivem Konsum von Pornographie, Junk Food, Gaslighting, physischem, emotionalem, mentalem und spirituellem Missbrauch , der verdrehte und unbelehrbare falsche Gebrauch von positiven Wörtern für schäbige Ziele, wie „Karma“ oder „Sanftmut“, die Dämonisierung vom Tod, der Entzug und die bewusste Verwirrung von Sinneswahrnehmungen, die Entwertung von Anmut und Verletzlichkeit, die Dämonisierung und Ausbeutung von Krankheit,die  Ausbeutung von angeborener Ekstase, emotionaler, finanzieller Vampirismus.

 

Es ist nichts falsch mit uns.

Doch X kann nicht bekämpft, ausgelöscht oder verleugnet werden, sehr wohl aber erkannt und anders beantwortet werden.
Diese Menschen und Systeme werden sich in dem Moment ändern, in dem sie alleine gelassen sind und die Energiezufuhr von außen versiegt.

 

Heilung bedeutet für uns nicht,  diese X-Probleme zu bekämpfen oder sich gegen sie zu verteidigen. Heilung kommt von einer Entscheidung zur Selbstliebe, Klarehit, Wissen, wie man nach innen und außen anders mit diesen Dingen umgeht.

 

 

Energetische Werkzeuge helfen uns zu entscheiden, sie unterstützen uns im Wiederaufbau der energetischen Strukturen in unseren Körpern und darin sich selbst als die liebende Quelle im eigenen Leben zu erleben. Als wichtig, mit Selbstwert, klar und präzise, freundlich, kreativ, das, was wir wollen zu haben und mit Mitgefühl für all jene, die ihr Leiden mit dem Spielen solcher Spiele verlängern, auch du hast in deinem Leben gespielt, aber nun hast du kein Interesse mehr daran.